File 11 - 2. Korrespondenz Luxemburg - Levi

Identity area

Reference code

DE 2281 1/PLAA-11

Title

2. Korrespondenz Luxemburg - Levi

Date(s)

  • 1914 (Creation)

Level of description

File

Extent and medium

unknown

Context area

Name of creator

Archival history

Immediate source of acquisition or transfer

Content and structure area

Scope and content

Rosa Luxemburg an Paul Levi:1. Mitteilung Kurt Rosenfelds über die Haltung der Berliner Parteileitung zum Luxemburg-Prozeß und der geplanten Kampagne zum deutschen Militarismus [23./24.2.1914]. 2. persönliche Angelegenheiten, Verhaftung J. Karskis [Pseud. von Julian Marchlewski] ca. Februar 1914]. 3. Treffen mit Levi in Frankfurt [4.3.1914]. 4. Protestversammlungen u.a. am 21. März 1914 in München [13./14.3.1914]. 5. Versammlung am 21. März 1914 in München [22./23.3.1924].6. Teilnahme an Protestversammlungen in München und Nürnberg [24.3.1914]. 7. Reisepläne Rosa Luxemburgs [März 1914]. 8. persönliche Angelegenheiten [März 1914]. 9. persönliche Angelegenheiten [Ende März / Anfang April 1914]. 10. persönliche Angelegenheiten [Ende März / Anfang April 1914].11. Aufenthalt Paul Levis in Livorno 3.4.[1914]. 12. Parteiarbeit für die polnische Sozialdemokratie (Radek-Affaire) [ca. 20./21.4.1914]. 13. Parteiversammlungen, Entlassung Karskis aus der Untersuchungshaft, Treffen mit Kurt Rosenfeld [24.4.1914]. 14. persönliche Angelegenheiten, Literaturangaben zur Kolonialgeschichte o.D. 15. 1. Mai-Veranstaltung, persönliche Angelegenheiten [April 1914].16. Parteiversammlungen 3.5.[1914]. 17. Revision des Frankfurter Luxemburg-Prozesses, Verschiebung des Prozeßtermins, Teilnahme am geplanten Kongreß der Zweiten Internationale in Wien 5.[5.1914]. 18. Anklage gegen Rosa Luxemburg wegen Offiziersbeleidigung, Veröffentlichung von Parvus: Der Staat, die Industrie und der Sozialismus, Teilnahme an einer Versammlung in Offenbach [12.5.1914]. 19. Strafantrag des Kriegsministers von Falkenhayn gegen Rosa Luxemburg wegen Beleidigung des Offlzierskorps, Wahl Kurt Rosenfelds in die Pressekommission, Versammlungen in Charlottenburg und Pankow [13.5.1914]. 20. Mitteilung Kurt Rosenfelds über ein drittes Verfahren gegen Rosa Luxemburg 14.5.1914.21. Stellungnahme des Parteivorstandes und der Fraktion der SPD zu Rosa Luxemburgs Agitation für den Massenstreik, geplanter Kongreß der Sozialistischen Internationale in Wien [Mitte Mai 1914]. 22. Anklageerhebung gegen Rosa Luxemburg [Mitte Mai 1914]. 23. Zeugenaussagen zur Mißhandlung von Soldaten, persönliche Angelegenheiten [16./17.5.1914]. 24. Politische Veranstaltungen mit Paul Levi und mit Rosa Luxemburg, Wahlrechtskampf und Massenstreik, Auseinandersetzungen in der Frankfurter Sozialdemokratie (Max Quarck) [20.5.1914]. 25. Anklageerhebung gegen Rosa Luxemburg vor dem Landgericht II Berlin, Verteidigung durch Kurt Rosenfeld und Paul Levi [22.5.1914].26. Verteidigung Rosa Luxemburgs 24.5.1914. 27. persönliche Angelegenheiten [eventuell Mai 1914]. 28. Auseinandersetzung Paul Levis mit Max Quarck [Mai 1914]. 29. persönliche Angelegenheiten [eventuell Mai 1914]. 30. Aufruf an die Parteimitglieder, die Militärmißhandlungen erlitten haben, sich als Zeugen für den Luxemburg-Prozeß zur Verfügung zu stellen, Prozeßvorbereitungen, Karski-Prozeß [4.6.1914].31. Tagung der Teltow-Beeskower Kreisgeneralversammlung, Parteiarbeit, Wahl Rosa Luxemburgs in die Pressekommission und als Delegierte zum Internationalen Sozialistenkongreß [7.6.1914]. 32. Beschaffung von prozeßrelevanten Unterlagen zum Thema Mißhandlungen in der Armee, Salvarsan-Prozeß Levis [9.6.1914]. 33. Salvarsan-Prozeß, Frankfurter Luxemburg-Prozeß [11.6.1914]. 34. Aufruf an die Zeugen von Soldatenmißhandlungen, Frankfurter Parteiangelegenheiten [10./11.6.1914]. 35. persönliche Angelegenheiten, Ablehnung von Anträgen im Luxemburg-Prozeß [Mitte Juni 1914].36. Vorbereitung auf den Prozeß wegen Offiziersbeleidigung vor dem Berliner Landgericht, Auseinandersetzungen in der Frankfurter Sozialdemokratie [Mitte Junl 1914]. 37. Verbands-Generalversammlungen von Groß-Berlin, Kampffonds für Massenstreikaktionen, Frankfurter Parteiangelegenheiten, zweiter Zeugenaufruf zu Militärmißhandlungen [15.6.1914]. 38. Prozeßvorbereitung mit Kurt Rosenfeld [vor dem 29.6.1914]. 39. persönliche Angelegenheiten [nach dem 4.7.1914]. 40. Levis Auftreten auf Versammlungen zum Luxemburg-Prozeß, Stellungnahme in der Frankfurter Zeitung [8.7.1914].41. Zusendung der Erklärung des Reichskanzlers Caprivi vom 27.2.1891 über das Verhalten von Unteroffizieren beim deutschen Militär, Suche nach Rechtsmitteln zur Vertagung des Luxemburg-Prozesses [nach dem 7.7.1914]. 42. Materialien zum Luxemburg-Prozeß, Vertagung des Luxemburg-Prozesses [13.7.1914]. 43. Rosa Luxemburgs Materialsammlung zum Berliner Prozeß [Mitte Juli 1914]. 44. Russische Einigungskonferenz des Internationalen Sozialistischen Büros Juli 1914 in Brüssel, Gutachten von Hugo Heinemann zu Protestversammlungen zum Luxemburg-Prozeß, Kamerun-Reise Paul Levis [21.7.1914]. 45. Heinemann-Gutachten zur Frage der Protestveranstaltungen nach dem Luxemburg-Prozeß, Prozeß gegen Angehörige der Dualas in Kamerun [vor dem 25.7.1914].46. Teilnahme Rosa Luxemburgs an der Konferenz des Internationalen Sozialistischen Büros in Brüssel am 29.7.1914 [27.7.1914]. 47. Konferenzen des Internationalen Sozialistischen Büros in Brüssel, Anklage gegen Rosa Luxemburg, Georg Ledebour und Bernhard Düwell wegen ihrer Rede und der Resolution zum Massenstreik vom 14.6.1914 [31.7.1914]. 48. persönliche Angelegenheiten [eventuell Juli 1914]. 49. Haltung Levis und Rosa Luxemburgs zum Kriegsausbruch [nach dem 2.8.1914]. 50. Verkehrslage in Deutschland nach der Mobilmachung [7.8.1914].51. persönliche Angelegenheiten [Mitte August 1914]. 52. Bewilligung der Kriegskredite, Auswirkung auf die internationale sozialistische Bewegung 31. [August 1914]. 53. Auseinandersetzung um die Kriegsberichterstattung des "Vorwärts", Einflußnahme Victor Adlers auf die Meinungsbildung in der Sozialdemokratischen Partei [zwischen 19.9.1914 und 22.9.1914]. 54. Auseinandersetzungen um das Verbot des "Vorwärts" am 27.9.1914, Unterwerfung unter die Bedingungen des Generalkommandos 6.10.[1914]. 55. Luxemburg-Prozeß in Frankfurt, Stellungnahmen von Max Quarck und Karl Liebknecht zur Kriegspolitik des Reiches und zur Haltung der Partei im Ausland, Stellungnahmen einzelner Parteigenossen zum Krieg 16.10.[1914].56. Revision des Frankfurter Urteils gegen Rosa Luxemburg vor dem Reichsgericht in Leipzig, Parteiarbeit [17.10.1914]. 57. Zweite Abstimmung über die Kriegskredite im Deutschen Reichstag, Urteil im Frankfurter Luxemburg-Prozeß, Umbesetzung in der Redaktion der Frankfurter Volksstimme und beim Braunschweiger Volksfreund 17.11.[1914].

Appraisal, destruction and scheduling

Accruals

System of arrangement

Conditions of access and use area

Conditions governing access

Conditions governing reproduction

Language of material

Script of material

Language and script notes

Physical characteristics and technical requirements

Finding aids

Allied materials area

Existence and location of originals

Existence and location of copies

Related units of description

Related descriptions

Notes area

Alternative identifier(s)

Access points

Subject access points

Place access points

Name access points

Description control area

Description identifier

Institution identifier

Rules and/or conventions used

Status

Level of detail

Dates of creation revision deletion

Language(s)

Script(s)

Sources

Accession area

Related subjects

Related people and organizations

Related places