File 21 - Korrespondenz

Identity area

Reference code

DE 2281 1/WDAD-21

Title

Korrespondenz

Date(s)

  • 15.03.1933 - 23.08.1937 (Creation)

Level of description

File

Extent and medium

unknown

Context area

Name of creator

Archival history

Immediate source of acquisition or transfer

Content and structure area

Scope and content

Philipp Scheidemann (Karlsbad) an Wilhelm Dittmann u.a., handgeschriebener Brief, Individualterror der Nazis gegen politische Gegner; Bitte um kontinuierlichen Informationsaustausch über die jeweils neueste Entwicklung; Reflektionen über vertane Chancen in der Endphase von Weimar und noch verbleibende Hoffnungen, 15.3.1933.Philipp Scheidemann an Wilhelm Dittmann u.a., handgeschriebener Brief, Absicht Scheidemanns zur Übersiedlung in die Schweiz; Informationsmöglichkeiten in Karlsbad, 17.3.1933.Philipp Scheidemann an Wilhelm Dittmann u.a., handgeschriebener Brief, Angst Scheidemanns vor Entzug seiner Pension; Rückblick auf die Abstimmung zum Ermächtigungsgesetz; Klage über die "Funkstille" in SPD-Parteivorstand und -Reichstagsfraktion, 28.3.1933.Philipp Scheidemann an Wilhelm Dittmann und Artur Crispien, handgeschriebener Brief, finanzielle Angelegenheiten; Folgen der Erklärung von Otto Wels zum Ermächtigungsgesetz, 1.4.1933.Philipp Scheidemann an Wilhelm Dittmann u.a., handgeschriebener Brief, finanzielle Angelegenheiten; Terror gegen politische Gegner in Deutschland, 3.4.1933.Philipp Scheidemann an Wilhelm Dittmann u.a., handgeschriebener Brief, finanzielle Angelegenheiten; Entwicklung in Deutschland; Pläne für eine Übersiedlung in die Schweiz, 10.4.1933.Philipp Scheidemann an Wilhelm Dittmann, handgeschriebener Brief, finanzielle Angelegenheiten; neue Pläne für eine Anmietung von Wohnraum in der Nähe Prags; Hoffnung auf Isolierung NS-Deutschlands, 17.4.1933.Philipp Scheidemann an Wilhelm Dittmann u. a., handgeschriebener Brief, Erwartung von Hilfe aus Berliner Parteikreisen; finanzielle Angelegenheiten; Gedanken über das Schicksal der SPD im Reich, 2.5.1933. Philipp Scheidemann an Wilhelm Dittmann u.a., handgeschriebener Brief, Schilderung finanzieller und gesundheitlicher Probleme; Besuch bei Wilhelm Dittmann und Friedrich Adler in Zürich; Konzeption des "Neuen Vorwärts", 19.6.1933.Philipp Scheidemann an Wilhelm Dittmann, handgeschriebener Brief, Gesundheitszustand und Lebenshaltung Scheidemanns; Klage wegen zu geringer Hilfe seitens der SOPADE und des Matteotti-Fonds; Pläne zur Übersiedlung nach Dänemark, 26.6.1935.Annie Adama van Scheltema-Kleepstra (Internationales Institut für Sozialgeschichte, Amsterdam) an Wilhelm Dittmann, handgeschriebener Brief, nochmaliger Versuch der Unterbringung eines Wilhelm Dittmann-Buchmanuskripts im Amsterdamer Querido-Verlag, 10.10.1936.Annie Scheltema an Wilhelm Dittmann, maschinengeschriebener Brief, Mitteilung über die Ablehnung der Drucklegung des o.g. Manuskripts, 28.7.1937Annie Scheltema an Wilhelm Dittmann, maschinengeschriebener Brief, Bitte um Einbehaltung einer Manuskript-Abschrift, 31.7.1937.Annie Scheltema an Wilhelm Dittmann, handschriftliche Notiz, Bitte um ein Treffen in Zürich am selben Tag, 23.8.1937.Victor Schiff (London) an Wilhelm Dittmann, maschinengeschriebener Brief (Abschrift), Bitte um Nachrichten über Zustand und Schicksal der SPD; Gedanken zum Verhalten der Parteispitze gegenüber den Nazis und in der Illegalität bzw. der Emigration (Einberufung einer Reichskonferenz ohne Kapitulationsentscheidung); Gespräche mit Karl Höltermann über eine mögliche Aktionseinheit von Reichswehr, Stahlhelm und Reichsbanner gegen Hitler, 24.4.1933.Schweizerischer Schriftsteller-Verein an Wilhelm Dittmann, maschinengeschriebener Brief, Vorlage eines kurzen Lebenslaufes für das New Yorker Emergency Rescue Committee. Anlagen: hektographiertes Rundschreiben des Schweizerischen Generalkonsulats in New York sowie Auflistung der für die Emigrantenhilfe notwendigen Dokumente durch das Committee, 5.4.1941.Tony Sender (Antwerpen) an Wilhelm Dittmann, handgeschriebener Brief, Wilhelm Dittmann-Besuch in Antwerpen; Kontakt zu Eduard Anseele; Emigrationspläne Benno Senders, 15.8.1933.Tony Sender an Wilhelm Dittmann, maschinengeschriebener Brief, journalistische Arbeit von Tony Sender; Lehrtätigkeit für Fritz Kormis an einer ausländischen Schule, 12.9.1933.Tony Sender an Wilhelm Dittmann, handgeschriebener Brief, Emigrationsvorbereitungen Benno Senders; Kontakt zu Camille Huysmans; Buchprojekt Wilhelm Dittmanns; Tod von Morris Hillquit (New York), 27.10.1933.Wilhelm Sollmann ("Deutsche Freiheit" Saarbrücken) an Wilhelm Dittmann, maschinengeschriebener Brief, Dank für die Zusendung, zeithistorischer Materialien (u.a. Angabe über Ernst Torgler), 27.9.1933.Wilhelm Dittmann, Rudolf Breitscheid, Artur Crispien und Otto Landsberg an SPD-Parteivorstand Berlin, maschinengeschriebener Brief (Kopie), Notwendigkeit der Gründung einer SPD-Parteizeitung im Ausland angesichts des zu erwartenden Presseverbots in Deutschland, 18.4.1933.SPD-Parteivorstand (Prag, Siegmund Crummenerl) an Wilhelm Dittmann, maschinengeschriebener Brief, Bemerkungen über deutsche Gelder für den Exil-Vorstand; Werbematerial für die Reichstagswahl am 12.11.1933, 31.10.1933.Artur Crispien und Wilhelm Dittmann an SPD-Parteivorstand, Prag, maschinengeschriebener Brief, Protest gegen die Entfernung aus dem Parteivorstand. Anlagen: Brief Crispiens an den Prager Parteivorstand mit ausführlicher Stellungnahme zur Aufforderung des Bezirksverbandes Berlin der SPD nach Niederlegung seines Reichstagsmandats; Brief Franz Künstler (SPD Berlin) an Artur Crispien vom 27.3.1933, [1933].SPD-Parteivorstand (Prag), maschinengeschriebener Brief, Zusendung der "Deutschland- Berichte" an Wilhelm Dittmann, 27.8.1934.Wilhelm Dittmann und Artur Crispien an "Liebe Freunde" [SPD-Reichstagsfraktion], maschinengeschriebener Brief, Hintergründe des Münchener Putsches; NS-Terror gegen politische Gegner; Bericht von Otto Landsberg über Krach in der Reichsregierung, [1933].Wilhelm Dittmann und Artur Crispien an "Liebe Freunde" [SPD-Reichstagsfraktion], maschinengeschriebener Brief, Warnung Scheidemanns vor einem NS-Tribunal gegen die "Novemberverbrecher"; Durchsuchung und Verwüstung der Wohnungen von Wilhelm Dittmann und Crispien, [1933].[Schweizer Sozialdemokraten] an "Mitglieder der SPD in Zürich", Rundschreiben, Einladung zu einer "unpolitischen" Besprechung ins Zürcher Limmathaus, 10.7.1933.Ständige Kommission für eine politische Vollamnestie in Deutschland (Paris) an Wilhelm Dittmann, hektographierter Brief, Unterzeichnung eines Appells an die Weltöffentlichkeit zur Forderung einer deutschen Vollamnestie, 10.3.1937.Irmgard Stammer (Ascona) an Anna Dittmann, handgeschriebener Brief, Gesundheitszustand von Otto Braun, Neujahrsgrüße, 28.12.1936.Irmgard Stammer an Anna Dittmann, handgeschriebener Brief, Umzugspläne Wilhelm Dittmanns; Einladung in den Tessin, 25.1.1937.

Appraisal, destruction and scheduling

Accruals

System of arrangement

Conditions of access and use area

Conditions governing access

Conditions governing reproduction

Language of material

Script of material

Language and script notes

Physical characteristics and technical requirements

Finding aids

Allied materials area

Existence and location of originals

Existence and location of copies

Related units of description

Related descriptions

Notes area

Alternative identifier(s)

Access points

Subject access points

Place access points

Name access points

Description control area

Description identifier

Institution identifier

Rules and/or conventions used

Status

Level of detail

Dates of creation revision deletion

Language(s)

Script(s)

Sources

Accession area

Related subjects

Related people and organizations

Related places