Politisches Archiv des Auswärtigen Amtes

Identity area

Identifier

Authorized form of name

Politisches Archiv des Auswärtigen Amtes

Parallel form(s) of name

  • The Political Archive of the Foreign Office

Other form(s) of name

  • PA
  • PA AA

Type

  • National

Contact area

 

Lesesaal; Sekretariat

Type

Address

Street address

Kurstraße 36

Locality

Berlin

Region

Country name

Germany

Postal code

10117

Telephone

Telefon Lesesaal: +49 30 1817-2179; Telefon Sekretariat: +49 30 1817-2159

Fax

+49 30 1817-3948

Note

Postanschrift:

Auswärtiges Amt
Politisches Archiv
11013 Berlin

Description area

History

Das Politische Archiv als "Gedächtnis" des Auswärtigen Amts verwahrt die Akten zur deutschen Außenpolitik seit 1867 sowie die völkerrechtlichen Verträge der Bundesrepublik und ihrer Rechtsvorgänger. Die Archivalien werden gesichert, aufbereitet und der wissenschaftlichen Forschung zugänglich gemacht.
Das Politische Archiv verwahrt heute Unterlagen im Umfang von über 25 Regalkilometern, darunter 30.000 völkerrechtliche Verträge, 300 Diplomaten-Nachlässe, 10.000 Fotos und 300 audiovisuelle Trägermedien. Die Zusammensetzung dieser Bestände ist das Ergebnis der ereignisreichen Geschichte des Politischen Archivs seit 1920.
Im Rahmen der allgemeinen Reform des Auswärtigen Amts nach dem Ersten Weltkrieg wurden 1920 die Akten der aufgelösten Politischen Abteilung aus dem ehemaligen Zentral- und Depeschenbüro in ein „Hauptarchiv“ überführt, das 1924 den Namen „Politisches Archiv“ erhielt. Der erste Archivleiter wurde Hermann Meyer, der eine bis heute wichtige Quellenkunde des diplomatischen Schriftwesens verfasste.
Die Akten politischen Inhalts (20.000 Bände) als Grundstock des Archivs wurden im Zuge des planmäßigen Beständeaufbaus durch die Akten anderer Abteilungen und der Auslandsvertretungen ergänzt. Die Überlieferung beginnt mit den Unterlagen des preußischen Ministeriums der Auswärtigen Angelegenheiten, die bis zum 31.12.1866 noch im Gebrauch waren; die älteren Bände wurden dem Preußischen Geheimen Staatsarchiv zugeführt.
Aus Platzmangel wurden 1920 Aktenbestände, die keinen primär politischen Inhalt hatten, als Depositum an das 1919 gegründete Reichsarchiv abgegeben. Dabei handelte es sich um Akten der Personal- und Verwaltungsabteilung (Abt. I B), der Konsularabteilung (Abt. I C) und der Handelspolitischen Abteilung (Abt. II) bis 1890.

Für die historisch-politische Auseinandersetzung mit der so genannten Kriegsschuldfrage, die der Versailler Vertrag aufgeworfen hatte, wurde ein „Schuldreferat“ eingerichtet, das 1937 unter der Bezeichnung „Politisches Archiv und Historisches Referat“ mit dem Politischen Archiv zusammengelegt wurde. Aus der Arbeit dieses Referats entstand die erste bedeutende Edition aus Akten des Auswärtigen Amts, "Die Große Politik der Europäischen Kabinette".
Bei seiner Gründung 1951 verfügte das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland zunächst über die bereits aus England zurückgegebenen Personal- und Haushaltsakten des „Alten Amts“. Zu ihrer Verwahrung und Nutzbarmachung wurde im selben Jahr auch das Politische Archiv wieder gegründet. Zwischen 1956 und 1958 wurden auch die übrigen Bestände aus westalliierter Hand nach Bonn überführt. Dabei wurde zwischen den vier beteiligten Ländern die gemeinsame Edition der Akten aus den Jahren 1918-1945 unter dem Titel "Akten zur deutschen auswärtigen Politik 1918-1945“ beschlossen.
Der kleinere, 1945 von der UdSSR sichergestellte Teil der ausgelagerten Bestände – insbesondere Akten der Rechtsabteilung (Abt. III) und von Auslandsvertretungen – gelangte über das Deutsche Zentralarchiv in Potsdam (später: Zentrales Staatsarchiv der DDR) nach 1990 in das 1952 gegründete Bundesarchiv.
Mit der Wiedervereinigung Deutschlands am 3.10.1990 übernahm das Politische Archiv des Auswärtigen Amts die Akten des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten (MfAA) der DDR, das 1951 ein Archiv eingerichtet hatte (seit 1966 als selbstständiges Endarchiv). Ebenfalls übernommen wurden die völkerrechtlichen Verträge der DDR einschließlich der Ressortabkommen. Mit dem Umzug des Auswärtigen Amts von Bonn nach Berlin im Jahr 2000 wurden beide Archive im ehemaligen Reichsbankgebäude vereinigt. Im Herbst 2008 fand eine Beständeabgrenzung mit dem Bundesarchiv statt: Während die Akten der Rechtsabteilung bis 1918 und der Handelspolitischen Abteilung bis 1945 jetzt im Bundesarchiv zu benutzen sind, wurden die Bestände der Auslandsvertretungen, der Personal- und Verwaltungsabteilung, der Konsularabteilung und der Länderabteilungen aus den 1920er Jahren im Politischen Archiv zusammengeführt.
Seit 1993 erscheint eine neue Edition aus Akten zur Außenpolitik der Bundesrepublik, die im Auftrag des Auswärtigen Amts vom Institut für Zeitgeschichte, München/Berlin, herausgegeben wird, unter dem Titel "Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland“.

Geographical and cultural context

Mandates/Sources of authority

Administrative structure

Records management and collecting policies

Das Politische Archiv als „Gedächtnis“ des Auswärtigen Amts verwahrt die Akten zur deutschen Außenpolitik seit 1867 sowie die völkerrechtlichen Verträge der Bundesrepublik und ihrer Rechtsvorgänger. Die Archivalien werden gesichert, aufbereitet und der wissenschaftlichen Forschung zugänglich gemacht.

Buildings

Holdings

The Political Archive holdings comprise: records of the (Federal) Foreign Office and missions abroad covering the period from 1867 to 1945 and from 1949/51 to the present day.
Records of the Ministry of Foreign Affairs and missions abroad of the German Democratic Republic from 1949 to 1990
International treaties of the German Customs Union, the North German Confederation, the German Reich, the German Democratic Republic and the Federal Republic of Germany from 1831 onwards.
Bequests of personal files relating to German foreign policy
Collections of photographs and audiovisual material
Please note that part of the Federal Foreign Office records from the pre-1945 period are stored at the Federal Archives in Berlin-Lichterfelde.

Das Politische Archiv verwahrt heute Unterlagen im Umfang von über 25 Regalkilometern, darunter 30.000 völkerrechtliche Verträge, 300 Diplomaten-Nachlässe, 10.000 Fotos und 300 audiovisuelle Trägermedien.
Im Politischen Archiv werden folgende Unterlagen verwahrt:

Behördenakten des Auswärtigen Amts und seiner Auslandsvertretungen aus der Zeit von 1867 bis 1945 und von 1949/51 bis in die Gegenwart
Behördenakten des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik und seiner Auslandsvertretungen von 1949 bis 1990
Völkerrechtliche Verträge des Deutschen Zollvereins, des Norddeutschen Bundes, des Deutschen Reichs, der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland ab 1831
Nachlässe mit privaten Unterlagen im Zusammenhang mit deutscher Außenpolitik
Sammlungen von Bildern und audiovisuellen Medien

Bitte beachten Sie, dass ein Teil der Behördenakten des Auswärtigen Amts aus der Zeit bis 1945 im Bundesarchiv in Berlin-Lichterfelde verwahrt wird.

Finding aids, guides and publications

Seit 1993 erscheint eine neue Edition aus Akten zur Außenpolitik der Bundesrepublik, die im Auftrag des Auswärtigen Amts vom Institut für Zeitgeschichte, München/Berlin, herausgegeben wird, unter dem Titel "Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland“.
Ab 1943 wurden die Bestände des Politischen Archivs zum Schutz vor Luftangriffen an Bergungsorte, vor allem im Harz, ausgelagert. Durch Unglücksfälle und Kriegseinwirkungen wurden dennoch Aktenbestände zerstört, insbesondere:
Teile der Überlieferung der Handelspolitischen und der Kulturabteilung,
Geheimakten aus der Zeit der Weimarer Republik und der NS-Zeit bis 1936,
viele Akten, die nach einer neuerlichen Reorganisation des Auswärtigen Amts 1936 entstanden waren und nicht ausgelagert wurden, weil sie in den Referaten noch benötigt wurden.

Bei der Bombardierung Potsdams 1945 wurde auch ein Großteil der im Reichsarchiv gelagerten Unterlagen des Auswärtigen Amts vernichtet.

Der Hauptteil der ausgelagerten Bestände wurde von den Westallierten sichergestellt, 1948 nach Großbritannien überführt und dort wissenschaftlich ausgewertet. Daraus gingen die bis heute für die Überlieferung bis 1945 maßgeblichen Katalogwerke „Oxford“ und „Kent“ hervor. Außerdem wurde der Bestand zum größten Teil verfilmt; diese Filme können heute bei den National Archives in Washington D. C. bezogen werden.

Eine Broschüre stellt das Politische Archiv des Auswärtigen Amts vor:
http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/372522/publicationFile/3807/PolitischesArchiv.pdf

Praktische Hinweise für Forschungen im Politischen Archiv des Auswärtigen Amts:
http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/600154/publicationFile/161199/Archivbest%C3%A4nde_Hinweise.pdf

Obline-Beständeübersicht in Vorbereitung.

Publikationen:
Die Große Politik der Europäischen Kabinette 1871-1914. Sammlung der Diplomatischen Akten des Auswärtigen Amtes. Im Auftrag des Auswärtigen Amts hrsg. von Johannes Lepsius, Albrecht Mendelssohn Bartholdy, Friedrich Thimme. Band 1 - 40 [nebst Kommentar], Reihe 1 - 5, Berlin1922 - 1927, 2. Aufl. 1924 - 1927.
Die deutschen Dokumente zum Kriegsausbruch 1914. Vollständige Sammlung der von Karl Kautsky zusammengestellten amtlichen Aktenstücke mit einigen Ergänzungen. Im Auftrag des Auswärtigen Amtes nach gemeinsamer Durchsicht mit Karl Kautsky hrsg. von Graf Max Montgelas und Walter Schücking. Bd. 1 - 4, Charlottenburg 1919, 3. Aufl., Berlin 1927.
L'Allemagne et les problèmes de la paix pendant la première guerre mondiale. Documents extraits des archives de l'Office allemand des Affaires étrangères. Publiés et annotés par André Scherer et Jacques Grunewald. Vol. 1 - 4, Paris 1962 - 1978.
Akten zur deutschen auswärtigen Politik 1918 - 1945. Aus dem Archiv des Auswärtigen Amts. Baden-Baden: Imprimerie nationale/Frankfurt a.M./Baden-Baden: Keppler-Verlag/ Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 1950-1995.

Access area

Opening times

Mo. bis Do. 8.30 bis 16.30
Fr. 8.30 bis 15.00

Access conditions and requirements

Rechtsstellung, Zuständigkeit und Aufgaben des Politischen Archivs des Auswärtigen Amts ergeben sich aus § 10 des Gesetzes über den Auswärtigen Dienst (GAD) vom 30. August 1990.

Der Zugang zu Unterlagen im Politischen Archiv richtet sich nach dem Gesetz über die Sicherung und Nutzung von Archivgut des Bundes (Bundesarchivgesetz – BArchG) vom 6. Januar 1988 und nach der Benutzungsordnung für das Politische Archiv des Auswärtigen Amts vom 5. Dezember 1990.

Grundsätzlich können Sie alle Akten einsehen, die älter als 30 Jahre sind und nicht den Geheimschutzbestimmungen unterliegen; maßgeblich ist dabei die Gesamtlaufzeit des Aktenbands. Gegenwärtig werden im Lesesaal die Akten vorgelegt, die spätestens zum 31. Dezember 1981 abgeschlossen wurden.

Personenbezogene Unterlagen sind für eine Dauer von 30 Jahren nach dem Tod der betroffenen Person oder hilfsweise 110 Jahre nach ihrer Geburt von der Benutzung ausgeschlossen.

Für die Benutzung der Nachlässe und Deposita können mit den Gebern abweichende Vereinbarungen getroffen worden sein.

Die völkerrechtlichen Verträge sind in der Regel von der Benutzung ausgeschlossen. Nachlesen können Sie die Vertragstexte zum Beispiel im Reichs- bzw. Bundesgesetzblatt; beide Reihen stehen auch in der Handbibliothek des Lesesaals zur Verfügung.

Die Benutzung des Politischen Archivs ist kostenlos.

Accessibility

Services area

Research services

Zur Vorbereitung Ihres Besuchs können Sie sich mit einer Anfrage an das Politische Archiv wenden. Bitte beschreiben Sie darin Ihr Thema so präzise wie möglich, damit wir Ihnen die für Ihr Forschungsthema relevanten Bestände nennen können. Anhand dieser Angaben können Sie mit den im Lesesaal verfügbaren Findmitteln weiter recherchieren.

Platzreservierungen im Lesesaal können Sie telefonisch unter ++49 (0) 30 - 18 17 - 2179 oder per E-Mail vornehmen. Da der Lesesaal häufig stark frequentiert ist, ist eine Anmeldung im Voraus unbedingt erforderlich. Wir empfehlen Ihnen, sich frühzeitig – mindestens drei Wochen vorab – einen Platz reservieren zu lassen. Sollten Ihnen bereits konkrete Signaturen von Akten bekannt sein, können Sie bis zu zehn Aktenbände auch gern im Voraus zur Einsicht bestellen.

Reproduction services

Sie dürfen im Lesesaal mit einer mitgebrachten Digitalkamera selbst Aufnahmen von Unterlagen machen, allerdings nur ohne Blitzlicht und störende Geräusche; Spiegelreflexkameras dürfen nicht benutzt werden. Professionelle Reproduktionen von Unterlagen des Politischen Archivs können im Lesesaal in Auftrag gegeben werden. Sie werden in einem Zeitraum von etwa vier Wochen durch ein externes Unternehmen ausgeführt. Die Preise für Kopien von Akten betragen 0,50 Euro pro Papierseite und 0,30 Euro pro Mikrofilmseite. Bei Mikrofiches kostet eine Papierseite 0,35 Euro, ein komplettes Duplikat 1,59 Euro. Auch digitale Kopien (Scans) können in Auftrag gegeben werden.

Public areas

Der Lesesaal verfügt über 27 Arbeitsplätze, davon ein Großteil mit Lesegeräten für Mikrofiches. Für die Nutzung von Laptops sind Stromanschlüsse vorhanden; Internetzugang besteht nicht.

Außerdem steht Ihnen dort eine Handbibliothek zur Geschichte der deutschen Außenpolitik zur Verfügung. Sie umfasst vor allem Publikationen von Benutzern des Politischen Archivs, vom Auswärtigen Amt herausgegebene Editionen sowie Nachschlagewerke. Für Ihre Garderobe und Taschen, die Sie nicht in den Lesesaal mitnehmen dürfen, stehen Ihnen abschließbare Schränke zur Verfügung. Einen Schlüssel erhalten Sie im Lesesaal.

Control area

Description identifier

Institution identifier

Rules and/or conventions used

Status

Final

Level of detail

Full

Dates of creation, revision and deletion

2012-08-15, first draft

Language(s)

  • German

Script(s)

  • Latin

Sources

http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/372522/publicationFile/3807/PolitischesArchiv.pdf
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/AAmt/PolitischesArchiv/Uebersicht_node.html

Hans Jochen Pretsch: Das Politische Archiv des Auswärtigen Amts, in: Der Archivar 32 (1979), Sp. 299–302
Hans Philippi: Das Politische Archiv des Auswärtigen Amts. Rückführung und Übersicht über seine Bestände, in: Der Archivar 13 (1960), Sp. 199–218
Grupp, Peter: Das Politische Archiv des Auswärtigen Amts, in: German Studies Association. Newsletter XXVII, 2 (2002), S.34–45
Ludwig Biewer: Das Politische Archiv des Auswärtigen Amts, in: Auswärtiger Dienst. Vierteljahresschrift der Vereinigung Deutscher Auslandsbeamten e. V. 58 (1997), S. 21–35
Ludwig Biewer: Das Auswärtige Amt in der Wilhelmstraße (1870–1945), Berlin 1997.

Maintenance notes

Creation of description according to sources:
Aleksandra Pawliczek (FUB), Germany.

Access points

Access Points

Primary contact

Kurstraße 36
Berlin
DE 10117